Schmerztherapie

Sie sind ein Alarmzeichen: Schmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Mal sind es ganz offensichtliche, mal mehr versteckte Schmerzen. Sie alle haben gemeinsam, dass sie uns beeinträchtigen. Sie legen die Handlungsfähigkeit lahm, stören uns und rauben die Energie. Das wirkt sich auf den Alltag, auf das Berufsleben und auch auf Sport- und Freizeitaktivitäten aus.

Schmerzen sind wie ungewöhnliche Geräusche bei Ihrem Auto. Sie weisen darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die Folgen können auch mal größere Auswirkungen haben. Auch Schmerzen zeigen einen Handlungsbedarf an. Wie beim Auto ist es dann an der Zeit für eine Ursachenforschung und Reparatur, die bei mir allerdings lieber als Behandlung bezeichnet wird.

Innerhalb meiner Behandlungen sollen sogenannte Alarmschmerzprogramme „gelöscht“ werden. So können oftmals Schmerzen reduziert oder ausgeschaltet werden. Wenn keine augenscheinlichen Gründe erkennbar sind, liegen die Ursachen oft in zu hohen Zugspannungen von Muskeln und Faszien.

Der Behandlungsansatz, um möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen und Ihr Wohlbefinden wieder herzustellen, beginnt mit der Erfassung ihrer Schmerzempfindlichkeit sowie den äußeren Bedingungen (zum Beispiel Arbeitssituation, häusliche Situation, Bewegung im Alltag, Umwelt, Ernährung …)

Der erste Schwerpunkt liegt auf der Osteopressur (Druck an unterschiedlichen Stellen auf den Knochen) ergänzt durch verschiedene Übungen wie Faszien-Rollmassage und therapeutische Engpassdehnungen.

Das Ergebnis führt dann zu einem Therapieplan, der das weitere Vorgehen festlegt.

Für den ersten Termin planen Sie bitte 1,5 bis 2 Stunden ein. Folgende Behandlungen sind im Regelfall kürzer.