Tension and Trauma Releasing Exercises (TRE)

Auf gefährliche oder emotionale Situationen reagiert jeder Mensch anders. Die natürlichen Reflexe können der Fluchtinstinkt, die Schockstarre oder auch die sofortige Bereitschaft zu Abwehr oder gar Kampf sein. Die Anspannung und der Adrenalinausstoß sind groß. Die Folgen solcher Erlebnisse sind es oftmals auch.

Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Wahrnehmung für stressige Situationen. Das können im Alltag schon Probleme in der Partnerschaft oder Gespräche mit Vorgesetzten sein. Folgen sind oft chronische körperliche Verspannungen bis hin zu posttraumatischen Stresssymptomen.

Die Ansätze für TRE sind tatsächlich im Zusammenhang mit der Behandlung von Menschen mit Posttraumatischen Belastungsstörungen aus Kriegs- und Krisengebieten entstanden. Die Ansätze sind aber für die meisten Fälle der Angst- und Schmerzbewältigung anwendbar.

Die Übungen des TRE nutzen das natürliche Zittern des Körpers, um die Spuren der Erfahrungen und Erlebnisse zu bekämpfen. Die Ansätze machen sich die natürlichen körperlichen Reaktionen zu Nutze, die bewusst nicht ausgelöst werden. Sie verbessern die Belastungsfähigkeit, fördern Gelassenheit und unterstützen auch bei der Angstbewältigung oder der Schmerzbewältigung.

Beim ersten Termin werden im Zuge der Anamnese wichtige relevante Informationen gesammelt und mögliche Ursachen der Schmerzen oder Leiden ermittelt. Es folgt eine Einführung in die Übungen sowie das Besprechen des weiteren Vorgehens.

Für den ersten Termin planen Sie bitte 1,5 bis 2 Stunden ein. Folgende Behandlungen sind im Regelfall kürzer.

Für Fragen oder Terminabsprachen
rufen Sie mich gerne unter
0176 / 617 335 40 an

oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Sprechzeiten sind
Mo – Fr 10 – 18 Uhr
sowie nach Vereinbarung.
(Um telefonische Terminabsprache wird gebeten.)